APOSTELGESCHICHTE

Mai 3, 2008

Die Apostelgeschichte wurde vom Evangelisten Lukas geschrieben, der ein Begleiter des Paulus war.

In der Apostelgeschichte wird von den Taten des Heiligen Geistes durch die Apostel berichtet.

Ein andere Schwerpunkt sind die Erlebnisse des Paulus und seine Missionsreisen.


JOHANNES-EVANGELIUM

Mai 3, 2008

Das Johannes-Evangelium ist das vierte der Evangelien, es beginnt nicht mit der Geburt, Kindheit oder Taufe Jesu, sondern mit einem tiefgründigen Prolog in der Form eines strophischen Liedes.

Es hat außerdem eine geringere Ähnlichkeit mit den andere Evangelien, als die ersten drei untereinander (-> Synoptisches Problem).


5. Hochrechnung

Mai 3, 2008

Wir werden vermutlich morgen spätestens um 12 Uhr fertig sein!


LUKAS-EVANGELIUM

Mai 3, 2008

Das dritte Evangelium. Lukas erzählt, als einziger der 4 Evangelisten, über die Zeit vor Jesu Geburt, die Verkündigung, und die Erlebnisse Marias und Josefs in der Zeit bis zur Geburt Jesu. Außerdem berichtete er als einziger über die Hirten, denen durch einen Engel von Jesus berichtet wird, sodass sie sich auf den Weg nach Bethlehem machen, um Jesus zu sehen.


MARKUS-EVANGELIUM

Mai 3, 2008

Das Markusevangelium erzählt in schlichten Worten. Jesus wird in 1,1 als Jesus Christus, der Sohn Gottes, vorgestellt, aber in diesem Evangelium auch besonders menschlich geschildert, er wird zornig und traurig (3,5), hat Hunger (11,12), ist müde (4,38), herzt Kinder (10,16).


MATTHÄUS-EVANGELIUM

Mai 3, 2008

Das Evangelium nach Matthäus ist das erste Buch des Neuen Testaments der Bibel, eines der vier Evangelien.

Matthäus ist der einzige Evangelist, der über die 3 Weisen aus dem Morgenland berichtet.


NEUES TESTAMENT

Mai 3, 2008

Endlich erreichen wir das Neue Testament!

Die Geschichtsbücher

  • Evangelium des Matthäus
  • Evangelium des Markus
  • Evangelium des Lukas
  • Evangelium des Johannes
  • Die Apostelgeschichte des Lukas
Die Briefe

  • Der Brief des Paulus an die Römer
  • Der 1.Brief des Paulus an die Korinther
  • Der 2.Brief des Paulus an die Korinther
  • Der Brief des Paulus an die Galater
  • Der Brief des Paulus an die Epheser
  • Der Brief des Paulus an die Philipper
  • Der Brief des Paulus an die Kolosser
  • Der 1.Brief des Paulus an die Thessalonicher
  • Der 2.Brief des Paulus an die Thessalonicher
  • Der 1.Brief des Paulus an Timotheus
  • Der 2.Brief des Paulus an Timotheus
  • Der Brief des Paulus an Titus
  • Der Brief des Paulus an Philemon
  • Der Brief an die Hebräer
  • Der Brief des Jakobus
  • Der 1.Brief des Petrus
  • Der 2.Brief des Petrus
  • Der 1.Brief des Johannes
  • Der 2.Brief des Johannes
  • Der 3.Brief des Johannes
  • Der Brief des Judas
Das prophetische Buch

  • Die Offenbarung des Johannes

MALEACHI

Mai 3, 2008

Maleachi ist das letzte Buch der kleinen Propheten des Alten Testaments. Und das letzte Buch des Alten Testaments überhaupt.


SACHARJA

Mai 3, 2008

Das Buch Sacharja gehört zusammen mit den Büchern Haggai und Maleachi zu den nachexilischen Prophetenbüchern.

 


HAGGAI

Mai 3, 2008

Hauptthema des Buches ist der Wiederaufbau des Tempels in Jerusalem nach dem Babylonischen Exil.

„Im zweiten Regierungsjahr des Königs Darius, am 1.Tag des 6.Monats, gab der Herr dem Propheten Haggai eine Botschaft für Serubbabel, den Sohn Schealtils, den königlichen Bevollmächtigten in Juda, und für den Obersten Priester Jeschua, den Sohn Jozadaks. Der Herr ließ den Propheten Folgendes verkünden: »So spricht der Herr, der Herrscher der Welt: Dieses Volk behauptet, es sei noch zu früh, meinen Tempel wieder aufzubauen. Aber es ist offenbar nicht zu früh, dass sie selbst in prächtigen Häusern wohnen, während mein Haus noch in Trümmern liegt! Achtet doch einmal darauf, wie es euch ergeht! Ihr habt reichlich Samen ausgesät und doch nur eine kümmerliche Ernte eingebracht. Das Korn reicht nicht zum Sattwerden und der Wein nicht für einen ordentlichen Schluck. Ihr müsst frieren, weil ihr nicht genug anzuziehen habt. Und das Geld, das einer für seine Arbeit bekommt, zerrinnt ihm zwischen den Fingern. Deshalb sagt der Herr, der Herrscher der Welt: Merkt ihr denn nicht, weshalb es euch so schlecht geht? Geht ins Gebirge, schlagt Holz und baut meinen Tempel! Daran habe ich Freude; damit ehrt ihr mich! Ihr habt viel erhofft und wenig erreicht. Wenn ihr den Ertrag eurer Arbeit in eure Häuser brachtet, blies ich ihn fort. Warum das alles? Ihr lasst mein Haus in Trümmern liegen und jeder denkt nur daran, wie er sein eigenes Haus baut! Deshalb kommt vom Himmel weder Tau noch Regen für euch und die Erde lässt nichts mehr wachsen. Deshalb habe ich diese Dürre über euer Land kommen lassen, über die Berge, die Kornfelder, die Weingärten und Olivenhaine, sodass nichts mehr gedeiht. Menschen und Tiere müssen darunter leiden, und was ihr unternehmt, will euch nicht mehr gelingen.«“ (Haggai 1,1-11)